a true crime experience

Jetzt nehme ich echtes Geld in die Hand

In ihrer letzten Email fordert Mariya mich auf, WhatsApp zu installieren:

Ich möchte, dass Sie WhatsApp sofort auf Ihr Telefon herunterladen. Gehen Sie auf Ihrem Telefon zu Ihrem App Store oder Playstore und laden Sie die WhatsApp-Nummer herunter, sobald es fertig ist, senden Sie mir Ihre WhatsApp-Nummer.

Ich möchte ihr aber weder meine Nummer geben, noch möchte ich, dass diese Kriminellen vielleicht irgendwie auf mein Handy zugreifen und Informationen oder Kontakte abgreifen. Um trotzdem Mariyas Wunsch zu entsprechen, nehme ich diesmal echtes Geld in die Hand und investiere 9,99 Euro für die Simkarte eines Discounters.

Meine neue Simkarte.

Die Karte ist schnell gekauft, die Freischaltung mache ich online von zu Hause aus. Bei der Legitimation meiner Person für die Simkarte habe ich übrigens das erste Mal meine echten Daten angegeben. Zwischen dem Kauf der Simkarte bei ALDI und der Aktivierung der Karte vergehen keine zwei Stunden. Jetzt benötige ich nur noch ein entsprechendes Gerät, in das ich die Karte stecken kann. Wer mich kennt weiß, dass ich ein Technik-Freak bin. Und ich kann mich nur schwer von alter Technik trennen. Daher habe ich eine große Kiste, in der ich technische Geräte aus den letzten Jahrzehnten aufbewahre. Und hier findet sich noch das eine oder andere funktionsfähige Smartphone.

Blick in meinen privaten Handy-Fundus.

Das Folgende dauert dann ein paar Stunden: Ich nehme ein altes Smartphone, lade den Akku, setze es auf Werkseinstellungen zurück und initialisiere es neu.

Das Ergebnis meiner Arbeit ist ein jungfräuliches Smartphone, auf dem keinerlei Daten und keine Kontakte gespeichert sind. Der einzige Zweck dieses Gerätes ist es, den Kontakt zu vermeintlichen Indern aufrecht zu erhalten.

Am Ende des Tages sende ich Mariya dann folgende Email:

Liebe Mariya,

es tut mir so leid zu wissen, dass Du starke Schmerzen hast. Möge einer Deiner zuständigen Götter Dir Linderung schenken.

Ich habe heute dieses Whatsapp auf mein Telefon geladen.

Das ist alles neu für mich und ich kenne mich nicht gut aus – was muss ich jetzt tun?

Aber ich habe jetzt Whatsapp. Meine Nummer ist 00491575356****. Bitte schreibe mir.

Melde Dich wieder bei mir.

Viele Grüße

Thomas Haselmann

Ab jetzt heißt es für mich, dass ich nicht nur mein Email-Postfach im Blick haben muss, sondern auch mein neues, altes Handy. Ich bin gespannt, wo die nächste Nachricht eintrifft.

6 Kommentare

  1. Claudia

    Ich bin auch sehr gespannt 🤩 wieder hast du eine clevere Lösung gefunden 👍

  2. Andera

    Das bleibt echt spannend 🤩

  3. cloDe b.

    Schon klasse, mit welchen Ideen und Lösungen du den Kontakt aufrecht erhältst. Ich hoffe auf noch viele weitere Fortsetzungen!!

  4. Jutta

    Das ist jeden Tag aufs Neue sehr spannend , freue mich auf die Fortsetzung

  5. Hans

    Ja,ja….in letzter Konsequenz kommt wieder ein alter Handyknochen und Aldi-Talk ins Spiel. Thomas, es muss also nicht immer das Neueste sein.

    • Thomas

      (Insider): In meinem Fundus habe ich tatsächlich kein Klapp-Handy. Aber für “nur” WhatsApp reicht das alte Gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste