a true crime experience

Mariya ist Meenal ist Mariya

Inzwischen habe ich sehr starke Indizien dafür, dass es sich bei den mir gegenübertretenden Charakteren um nur eine Person handelt. Nachdem Anwalt Meenal Kashyap meine Email geöffnet hat und so einige Informationen über sich preisgegeben hat, öffnet auch Mariya Singh eine präparierte Email von mir.

Und dabei zeigen sich erstaunliche Parallelen: Beide Emails werden nur wenige Minuten nacheinander geöffnet. Beide werden in einem veralteten Browser, der heute nur noch auf weniger als 0,01% aller Computer installiert ist, gelesen. Und beide nutzen einen Computer mit dem ebenfalls veralteten Windows XP.

Fakt ist also: Mariya und Meenal sind die gleiche Person! Der Mensch, der mir seit Wochen Emails schreibt, ist gleichzeitig erfolgreicher Anwalt und eine sterbensranke Witwe in Personalunion. Wenig überraschend, aber jetzt liegen die Beweise dafür in meinem Posteingang.

Ich werde hier weiterhin von unterschiedlichen Personen sprechen, um die Orientierung in diesem Ränkespiel nicht zu verlieren.

Zudem kommt heute noch eine Email, diesmal von Mariya:

Hallo mein lieber Freund,

Bin immer noch krank und habe starke Schmerzen. Ja, mein Anwalt hat mir gesagt, dass Sie die 1460 Euro für die Dokumentenbearbeitungsgebühr überweisen.

Bitte laden Sie diese WhatsApp auf Ihr Handy herunter, sie wird für die Deutsche Bank Indien nützlich sein.

Ich möchte, dass Sie WhatsApp sofort auf Ihr Telefon herunterladen. Gehen Sie auf Ihrem Telefon zu Ihrem App Store oder Playstore und laden Sie die WhatsApp-Nummer herunter, sobald es fertig ist, senden Sie mir Ihre WhatsApp-Nummer.

Danke und Gott schütze dich.
Frau Mariya Singh

Ob es mit meinem technischen Fallstrick zu tun hat, kann ich nicht sagen. Aber Mariya fordert mich auf, die Kommunikation künftig auf WhatsApp weiterzuführen. Natürlich habe ich starke Bedenken, diesen Verbrechern meine Handynummer zu übermitteln. Auf der anderen Seite könnte ich bei einem WhatsApp-Chat auch deren Nummer erkennen und so vielleicht mehr Informationen erlangen. Ich entschließe mich, Mariya nicht gleich zu antworten, sondern mir erst eine Strategie für das weitere Vorgehen zu überlegen.

Ich freue mich über Vorschläge, wie ich die Kommunikation über WhatsApp fortsetzen kann, ohne meine Nummer zu senden oder die Daten auf meinem Handy den Gaunern zugänglich zu machen. Vielleicht hat jemand eine Idee?!

3 Kommentare

  1. Volker

    Ich weiß nicht, gilt die Registrierungsprozess mittlerweile für alle Länder, oder könnte man die noch mit einer entsprechenden Prepaid Karte noch umgehen.

  2. Andera

    Hätte auch prepaid Handy gesagt.🤷‍♀️ bin so gespannt was da noch alles passiert, bist schon mutig, Thomas.

    • Thomas

      Hallo Andrea, hallo Volker, die Idee mit dem PrePaid-Handy hatte ich auch schon 😉 Mangelte aber bisher an der SIM-Karte und einem entsprechenden Smartphone. Aber ich habe schon eine Idee… Morgen mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste